Skip to main content

Unsere Wurfzelt Bestseller im Vergleich

Quechua – 2 Seconds Easy I im Vergleich

ab 39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Quechua Seconds XL Air im Vergleich

ab 69,99 € 89,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Qeedo – Quick Oak 3 im Vergleich

129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Wurfzelt Vergleich 2017

Wurfzelte liegen voll im Trend und werden für Festivals immer öfter benutzt. Auch du kannst dir ganz einfach eine hochwertige Behausung für deine nächste Outdoor Aktivität holen. Vergleiche einfach nach deinen Bedürfnissen. Du kannst bis zu fünf Wurfzelt Modelle miteinander vergleichen und gegenüberstellen. Zum Beispiel das Qeedo – Quick Pine 3 Sekundenzelt, mit dem Quechua Wurfzelt 2 Seconds Easy 3 und dem Frostfire Instantes Popup-Zelt vergleichen. So erhältst du einen super Überblick über die wichtigsten Funktionen und Merkmale.

Welche Funktionen und Merkmale sind bei einem Wurfzelt besonders wichtig?

Achte auf jeden Fall darauf, dass dein neues Zelt wasserdicht ist. Wurfzelte sind ab einer Wassersäule von 1500mm gegen eindringendes Wasser dicht. Um sicherzugehen, solltest du aber eher auf eine Wassersäule (Einheit zur Messung der Wasserdichtigkeit) von mindestens 2000mm setzen, außer du willst das Zelt nur als Spielzelt oder als Strandmuschelersatz nutzen. Besonders hochwertige Wurfzelte wie das Outwell Fusion 200 besitzen eine Wassersäule von 4000mm und sind daher auch für den anspruchsvollen Outdoor Einsatz bestens geeignet.

Wurfzelt mit oder ohne Innenzelt?

Wir empfehlen auf jeden Fall Wurfzelte mit Innenzelt, da so ein besserer Wetterschutz gegeben ist und ein möglicher Vorraum für Schuhe etc. genutzt werden kann. Ungebetene Insekten stören so die Nachtruhe nicht und bleiben außerhalb des Schlafbereiches. Natürlich kommt es auch hier auf den Einsatzzweck an. Wurzelte ohne Innenzelt können auch optimal für die Kinder im Garten oder für den Strand benutzt werden, um das Gepäck zu lagern und sich umziehen zu können.

Wurfzelt mit oder ohne Heringe?

Wurfzelte stehen auch ohne Befestigungen wie Heringe oder Abspannleinen recht stabil. Um aber gegen Wind und Wetter bestens geschützt zu sein, sollte das Zelt ausreichend mit dem beiliegenden Zubehör gesichert werden. Dazu werden die Schnüre am Wurfzelt befestigt und mit Erdnägeln schräg in Richtung des Zeltes im Boden versenkt. Ein Gummihammer kann die Arbeit erheblich erleichtern. Üben Sie auf jeden Fall den Abbau des Wurfzeltes vor dem nächsten Urlaub mit der Bedienungsanleitung einige Male, sonst könnte der erste Abbauversuch sehr lange dauern. Paar mal geübt, gestaltet sich der Abbau als sehr leicht und praktisch.

Starte online einen Wurfzelt Vergleich

Teure Wurfzelte müssen nicht unbedingt hochwertiger sein als die günstigen Modelle. Daher solltest du dir eine umfassenden Überblick verschaffen und das für dich passendste Wurfzelt auszuwählen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist entscheidend. Es gibt teilweise gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern. Quechua ist sicherlich der bekannteste Hersteller, aber auch kleinere Hersteller wie Qeedo oder High Peak können für den jeweiligen Einsatzzweck optimal sein.